Allgemein, Buchempfehlungen

Buchempfehlung: Stefano Vicinoadio – Stay true and never give up

Was tust du, wenn du am Abgrund stehst? Was, wenn dir jemand sagt, dass dein Leben im Grunde gelaufen ist?

Stefano’s Antwort darauf war eine Lebensumstellung. Nach der vernichtenden Diagnose der Ärzte, er solle mit 33 in Frührente gehen und es drohe ihm der Rollstuhl hat Stefano sein Leben umgekrempelt und lebt seitdem Vegan Straight Edge – keine tierischen Produkte, kein Alkohol, keine Drogen.

Er entschied sich – entgegen allen Kritikern – den Jakobsweg zu gehen um dort seine Geschichte zu erzählen und die vegane Message auf den Weg zu tragen. Über seine Erfahrung auf dem Jakobsweg schreibt Stefano in seinem Blog VGN EXP und seiner Facebook-Seite. Außerdem hat er ein Buch mit dem Titel ‚Stay true and never give up‘ – welcher auch sein Leitsatz und Lebensmotto ist.

Das Buch zählt 366 Seiten mit 50 Kapiteln + Danksagung und liest sich meiner Meinung nach wie ein Tagebuch. Stefano hat die Kapitel nach dem Datum und seiner Teilstrecke bzw. seinem Aufenthaltsort (wenn er Pause machte) benannt, so kann man sich sehr gut in die Szenerie einfinden und auch per Karte nachsehen, wo er zu dem jeweiligen Zeitpunkt des Buches war.

Stefano beschönigt nichts und ist auch ehrlich mit sich selbst. Rückschläge lassen ihn aber nicht abkommen von seinem Weg – Stay true and never give up. Auch wenn dies bedeutet, kleine Teilstrecken mit dem Bus oder per Taxi zurückzulegen um neue Energie zu sammeln oder den Kopf frei zu bekommen. Der Camino – so schreibt er – „…kommt einer sehr harten und intensiven Therapiestunde gleich…“. Manchmal fehle einem dann die Kraft weiterzugehen und mann müsse, bevor man weitergehen kann, erstmal seine Gedanken sortieren.

Ich musste einige Male beim Lesen selbst mit den Tränen kämpfen. Vor allem als er über seine Begegnungen mit den Kettenhunden spricht steckte mir ein Kloß im Hals. Der ‚beste Freund des Menschen‘ wird dort als „…billige Alarmanlage an kurzen Ketten und/oder in schmutzigen Verschlägen…“ gehalten. Seine Begegnungen hat Stefano per GPS festgehalten an die Organisation stopchaining übermittelt.

Schön fand ich, dass er ganz undogmatisch den anderen Pilgern gezeigt hat, wie einfach es ist vegan zu leben, selbst auf dem Jakobsweg. So hat er in den Herbergen mehrere Personen bekocht und in glückliche, satte Gesichter schauen können. Auch ich merke, wie begeistert Freunde nach dem Essen sind, die vorher eher misstrauisch waren.

Das Buch ist außerdem gespickt mit Bildern und einfachen Rezepten zum nachkochen und macht Lust, selbst einmal zu pilgern.

Vielen Dank, Stefano.

Hier lässt sich das Buch direkt bestellen.

Stefano

 

3 Gedanken zu „Buchempfehlung: Stefano Vicinoadio – Stay true and never give up“

  1. Habs auch gelesen, liest sich sehr gut, habs auch schon weitergegeben, an jemanden der Hapes Buch über den Jakobsweg nicht mochte, aber ich bin sicher, Stefanos Buch wird derjenige mögen!

    Liken

      1. Hapes Hörbuch (von ihm selbst eingesprochen) fand ich super! Vielleicht wäre das eine Alternative, in sein Buch ‚reinzukommen‘ 🙂

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s