Allgemein, Motivation

Laufen im Dunkeln

Bei hohen sommerlichen Temperaturen läuft es sich angenehmer morgens oder abends. Ich mag lieber die Läufe in den Abendstunden und so kommt es auch mal vor, dass man im Dunkeln läuft. Die Besonderheit daran – finde ich – ist, das man fast niemanden trifft und man sich ganz auf sich konzentrieren kann. Perfekt um den Kopf frei zu bekommen nach einem langen, möglicherweise sogar anstrengendem Tag. Man fokussiert sich auf den kleinen Lichtkegel der Stirnlampe und passt auf wo man hintritt, da ist kein Platz mehr für die Dinge die einem sonst so im Kopf herumschwirren. Nach dem Lauf noch einen Shake, ab unter die Dusche und ins Bett. Dann kann ich wunderbar einschlafen.

Wichtig ist bei Läufen im Dunkeln natürlich, dass man helle Kleidung, am besten mit reflektierenden Details trägt und eine Stirnlampe mitnimmt. Zur Sicherheit auch das Smartphone mitnehmen, falls einem doch mal was passieren sollte. Laufen sollte man am besten auf den Hausstrecken, die man schon gut kennt, nicht dass man sich verläuft.

Mit dem veganen Laufverein ‚Laufen gegen Leiden‘ bin ich in jeder Vollmondnacht um 21:30 in Lüneburg unterwegs. Mit uns laufen Menschen in insgesamt 70 Städten deutschlandweit am selben Tag, zu selben Uhrzeit. Mehr Informationen findet ihr auf der Facebookseite des Gutenachtlaufs.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s